Chamsin oder Hamsin?

Ich erinnere mich noch an meine Israelbesuche mit meinen Eltern als ich klein war. Irgendwann während jedes Urlaubs fing mein Vater an zu erzählen, dass jetzt ein Hamsin ansteht und die Leute dann durchdrehen. Ein Chamsin ist ein warmer Wind aus der Sahara, der meist im Frühjahr für einige Tage über Israel hinwegweht. Ein warmer Föhn. Soweit die Theorie. Als Kind konnte ich allerdings keine Wetteränderung feststellen.

Auch die Übersetzungen der Gespräche auf der Straße überzeugten mich nicht so recht. Mein Vater übersetzte Gesprächsfestzen: “Du machst Deiner alten Mutter noch nicht mal ein Brot” und zeigte auf eine alte und eine junge Frau, die auf einem Balkon saßen. Die Leute drehen wegen des Hamsin in Israel durch. Überzeugend war das nicht so recht, schließlich jammerte meine Oma unabhängig vom Chamsin ständig. Und überhaupt schein sich das Wetter gar nicht zu verändern, es war immer Eitel Sonnenschein.

Nun wurde wieder einmal ein Chamsin in Israel angekündigt und ich bin knappe 40. Gestern wurde es schwül, die Abgase sind nicht mehr abgezogen und in jeder Ecke von Tel Aviv hat es noch mehr gestunken als sonst. Das ist das eigentlich nervige am Hamsin in Tel Aviv: die vorhergehende Inversionswetterlage. In höheren Schichten ist die Luft wärmer als in unteren Schichten und die Abgase können nicht mehr abziehen.

Über Nacht kam der warme Wind, meine Fensterläden klapperten die ganze Nacht. Ich finde den warmen Wind nicht so schlimm, immerhin ist der Gestank abgezogen, nur auf dem Fahrrad war es etwas nervig, weil ich gegen den Wind fahren musste und der Hamsin mir Sand in die Augen bließ.

Übrigens beschweren sich alle Leute tatsächlich von morgens bis abends über den Chamsin in Tel Aviv. Es wäre warm, man würde von dem Hamsin nervös, usw.

Dabei ist der Chamsin in Tel Aviv gar nichts. Im August kann man im Negev in Israel einen richtig schönen Hamsin genießen. Man steigt aus dem (hoffentlich klimatisierten Auto aus) und hat das Gefühl, man bekäme einen Föhn ins Gesicht gehalten. Der Wind ist nicht warm, sondern heiß!

Nun ist es mittag und mein Kreislauf spielt verrückt. Es sieht so aus, als hätte ich mich in die Riege der “über den Chamsin Beschwerer” eingereiht. Es ist auch nicht mehr Eitel Sonnenschein draußen: es ist warm und es sieht nach Nebel aus. Tatsächlich ist es feiner Sand.

Zum Glück wurde meine Wohnung erst gestern geputzt, so kann ich den Sand in meiner Wohnung heute abend besser begutachten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Human Verification: In order to verify that you are a human and not a spam bot, please enter the answer into the following box below based on the instructions contained in the graphic.