Tel Aviv Blog

Leben im nicht ganz so heiligen Land

Tel Aviv Blog header image 2

Israel Regen

December 6th, 2010 · 3 Comments

Über die beste Reisezeit für Israel lasse ich mich ja gerne und regelmäßig aus. Dieses Mal muss ich allerdings von einem anderen Ereignis sprechen. Ein Ereignis, dass den israelischen Staat in seinen Grundmauern erschüttern lässt: es hat geregnet.

Ja, es hat zum ersten Mal seit April 2010 geregnet und heute ist der sechste Dezember. Der Regen ist über Nacht gekommen und hat auch mich überrascht. Meine Wäsche stand noch auf dem Balkon. Sie war wegen des tollen Wetters im November bis zum gestrigen Tag schon trocken und jetzt weiß ich nicht was ich mit der Wäsche tun soll.

Auch andere Israelis scheinen mit dem Regen in Israel nicht so gut klarzukommen. Die meisten Israelis wissen zum Beispiel nicht, wie man einen Scheibenwischer bedient, einige sogar nicht, dass es so etwas wie Scheibenwischer gibt.

Aber Spaß beiseite, ich werde hier einen Regenzyklus in Israel beschreiben. Regen in Israel ist nun mal selten, blöd ist es natürlich, wenn man seinen Sonnenurlaub in Israel genau an einem Regentag startet.

Regen Israel:

Tag 1, 5. Dezember 2010: Es ist prächtiges Wetter, die Sonne scheint. Mittags sind es satte 28 Grad. Die Sonne geht leider schon früh unter, so dass es ab ca. 16:30 dunkel ist. Abends frischt es etwas auf, insgesamt ist dieses unglaublich geile Wetter bereits seit Anfang November so. Vorher war es mir zu heiß.

In der Nacht, völlig unbemerkt von mir, setzte starker Regen ein. Allerdings habe ich diesen glatt verschlafen.

Tag 2, 6. Dezember: das Land ist in Schockstarre. Einige Eltern verzweifeln dabei, Ihren Kindern zu erklären, was Regen ist und behaupten einfach, über Nacht wären die Straßen sauber gemacht worden.

Es ist bedeckt und deutlich kühler. Keine Sonne zu sehen. Nachdem ich zwei Stunden gearbeitet habe, wird mir kalt und ich ziehe mir einen zweiten Pulli an. Dann müssen auch die Sandalen dran glauben. Ich ziehe Socken und Turnschuhe an.

Heul, werde ich jemals wieder Sandalen tragen können?

Am Nachmittag kann bereits Entwarnung gegeben werden. Die Sonne hat genug Kraft, die Wolken zu ‘schmelzen’. Bereits am nächsten Tag ist wieder alles eitel Sonnenschein mit 26 Grad.

10.12. 2011 Es ist Sturm gemeldet. Ich fahre den gesamten Vormittag mit meinem Fahrrad rum und mache Einkäufe. Dabei hole ich mir einen leichten Sonnenbrand. Zwischen 13 und 14 Uhr regent es. Leider habe ich gerade zu dieser Zeit Mittagsschlaf gehalten. Irgendwie habe ich es aber doch gehört. Eine Entspannung macht sich breit.

Abends klärt es wieder auf.

11.12.Vielleicht schaffen wir es ja heute. Es ist morgens stark bewölkt, sehr düster und relativ windig.

Mittags verschlimmert sich die Lage: es kommt ein starker Sturm auf. Das Meer ist sehr unruhig, man fühlt sich fast an die Nordseeküste erinnert. Der Sturm ist so stark, dass ich mich hineinlehnen kann. Naja :-) fast. Aber der Sturm ist heftig und es klappert an allen Enden und Ecken. Wer bei einem solchen Tag in Israel ist, sollte versuchen ans Meer zu kommen und den Anblick der sich biegenden Palmen und der wütenden Wellen genießen.

12.12. Heftiger Regen

Der Sturm hat die ganze Nacht angehalten. Die ganze Nacht war ein Klappern und Klacken zu hören. Ich bin bereits um 7 Uhr aufgewacht und fühle mich erfrischt. Der Wind scheint mich zu beruhigen, obwohl ich unruhig geschlafen habe. Mittags setzen erste kurze Schauer ein, die von heftigen Böhen gefolgt werden. Wieder biegen sich die Palmen im Wind und dann öffnen sich die Schleußen: it’s raining cats and dogs! Heftiger Regen setzt ein. Nach einer kurzen Pause geht es zwischen 16 Uhr und 21 Uhr unvermindert weiter als wäre ein Damm gebrochen.

Nun ist es 22:21 und ich höre, dass der Regen angenehm gegen meine Fenster plätschert. Ich werde sicherlich wieder gut schalfen. Der große Sturm ist erst mal vorbei.

13.12.2010

Morgens scheint die Sonne, es sind allerdings noch sehr viele Wolken am Himmel. Die Temperaturen sind stark gefallen. Ich bibbere in meinem Büro und mache mir den Heizstrahler an. Den ganzen Vormittag über wechseln sich Sonne und Wolken ab, nachmittags setzt wieder Regen ein, allerdings ohne Sturm. Es regnet nur zwei mal länger und heftig. Abends klart es auf.

14.12.2010

Die Sonne weckt mich. Der Himmel ist blau. Die Temperaturen sind gestiegen. Das übliche schöne Wetter. Ich schätze heute wird es maximal 24 Grad :-).

Das wars, so sieht ein kleiner Regenzyklus in Tel Aviv aus

Tags: Leben in Tel Aviv

3 responses so far ↓

  • 1 lolle // Dec 10, 2010 at 10:26 pm

    Regen in Israel ist wie ein Wasserfall. :)

  • 2 Elisabeth Mengel // Dec 21, 2010 at 12:14 am

    endlich kann auch einmal die Regenkleidung getragen werden…..;-)

  • 3 hanni // May 15, 2012 at 11:34 am

    Wow, das klingt spannend :-).
    Ich stehe total auf Regen. Ich war mal während der Regenzeit in Thailand, danach weiß man was richtiger Regen ist, das traurige Getröpfel hierzulande ist da ja eher eine Enttäuschung ;-)

Leave a Comment