israelische Mädchennamen oder – Nennen Sie Ihre Tochter bloß nicht Dattel

Vor einigen Wochen habe ich angefangen frisch gepresste Säfte zu trinken. Es gibt in Tel Aviv an jeder Ecke einen Laden, wo man solche Säfte für ca. 3 Euro kaufen kann. Dazu muss man natürlich die hebräischen Bezeichnungen für Obst kennen. Zumindest muss man das, wenn man auf Hebräisch bestellen will. Eine ganze Weile bestellte ich Tamar als Zutat für meinen Saft, im festen Glauben es würde sich um Pflaumen handeln. Irgendwann einmal erklärte mir Oren, dass es sich beim Tamar (oder Tamarim im Plural) um Datteln handelt. Tamar ist übrigens auch ein beliebter Vorname für Mädchen. Ich malte mir aus, wie das in einer Vorstellungsrunde abläuft: “Hallo, ich bin die Dattel”. Schluss mit dem Unfug, Tamar ist ein sehr schön klingender Name aus biblischen Zeiten.

Israelische Mächennamen – das Problem des B

Ein großes Problem hebräischer Mädchennamen ist das B. Das hebräische B wird je nach Kontext ‘B’ oder ‘V’ ausgesprochen. Im europäischen Sprachraum wurde es meist falsch übersetzt: die ursprüngliche Form von Jacob ist z.B. nicht Jacob sondern Jacov. Sieht man in einem Vornamenlexikon z.B. als Mächennamen aus Israel Deborah, dann handelt es sich natürlich um einen gängigen Namen in den USA. Aber in Israel wird der Name korrekt ausgesprochen, zumindest nach ursprünglicher hebräischer Lesart: Dvorah.

Hier eine Sammlung hebräischer Mädchennamen, die mir bereits zu Ohren gekommen sind.

Mädchennamen Israel (beide Geschlechter):

  • Sharon
  • Yael
BATYA Gottes Tochter
DALIYAH eine Blume
HADAR Herrlichkeit, Pracht, verziert
Chen anmutig, graziös
HILIT (Hilah) Heiligenschein, Lichtschein
IRIS eine Blume
JAEL Gazelle
KEREN Horn, Bogen
KINNERET der See Genezareth
LEVANA weiß
LIVNA ein Busch
NOGA glizernd
OSNAT ein biblischer Name
PNINA Perle
TAMAR Dattel
ZOHAR sprudelnd

Die Bedeutung der Namen in der ersten Liste ist klar gegeben. Bei der folgenden Liste treten Israelis in den Streik. Die Bedeutungen sind in der Tat teilweise problematisch. Leah bedeutet eigentlich müde oder langsam, der Name stammt aber aus dem alten Testament und wird nicht mit müde oder langsam assoziiert. Hier trotzdem die Liste:

Avigail Vaters Freude
ADIRA edel, mächtig
ANAT eine Sängerin
BATHSHEBA Tochter des Schwurs (Eid)
DALIT Bild des Wassers
LEA müde
MERAV Horizont
SMADAR Beere

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Human Verification: In order to verify that you are a human and not a spam bot, please enter the answer into the following box below based on the instructions contained in the graphic.