Karneval Tel Aviv

Das Purim Fest geht zurück auf das Alte Testament und erinnert an die Rettung der Juden durch Königen Esther im persischen Reich. Nun, wer die Geschichte genauer nachlesen möchte, der kann sich an eine der zahllosen Quellen im Internet wenden.

Hier geht es um Karnaval in Tel Aviv oder besser Purim in Tel Aviv. Juden verkleiden sich traditionell zum Purimfest. Eine Sitte, die vor allem in Tel Aviv zu faschingähnlichen Partys führt. Die Verkleidungen entsprechen nicht der deutschen Mode zu Karnaval, die Kostüme sind viel ausgefeilter und witziger.

Purim liegt meist im März (die gregorianische und der jüdische Kalender sind nicht deckungsgleich), so dass das Wetter schon ganz ordentlich ist. Vor allem Abends werden in ganz Tel Aviv rauschende Feste gefeiert, vor allem in einem bestimmten Viertel: Florentin.

Das Florentin Viertel im Süden von Tel Aviv hat einen Aufstieg vom Arme Leute Viertel hin zum Viertel für Alternative, Studenten und Künstler hinter sich. Auf der Hauptstraße des Viertels (Florentin) ist nach 23 Uhr kaum noch ein Durchkommen. Es ist brechend voll, fast alle Feiernden sind verkleidet.

Alkohol gibt es reichlich, aber nicht in Strömen, wie es beim Fasching in Deutschland der Fall ist. Die Leute feiern ausgelassen, aber es gibt Grenzen.

[youtube p9U-0awaJF0]

Purim in Tel Aviv sollte man sich nicht entgehen lassen, wenn man im Februar/März ohnehin eine Reise nach Israel plant. Selbst eingefleischte Karnevalsmuffel (wie ich) können hier ihren Spaß haben, weil die Atmosphäre nicht ganz so ausufernd ist, wie in Deutschland.

Hier noch einige weitere Impressionen: Purim